Evangelische Kindertagesstätte Arche Noah Niedenstein
 
 

Aktualisierte Informationen zum Coronavirus (COVID-19)  23.03.2020


Seit Montag, den 16. März 2020, zunächst bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020), gilt ein Betretungsverbot für alle Kinder in Kindertageseinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horten und altersübergreifenden Einrichtungen) und in der Kindertagespflege. Das heißt, dass die Kindertageseinrichtungen geöffnet bleiben, aber nur für die Kinder einer definierten Personengruppe zugänglich sind und diesen eine Notfallbetreuung angeboten werden kann.
Nur die Betreuung der Kinder von Eltern, denen im Bereich der medizinischen und pflegerischen Versorgung oder im Bereich der öffentlichen Sicherheit und kritischen Infrastruktur besondere Bedeutung zukommt, wird weiter sichergestellt. Einen Katalog dieser „Schlüsselberufe“ finden Sie auf hessen.de


Eltern, die diesen Berufsgruppen angehören, dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen. Es genügt, dass ein Elternteil bzw. die oder der Alleinerziehende den aufgeführten Berufsgruppen angehört.


Dazu ist ein Nachweis über die Zugehörigkeit zu den einschlägigen Personengruppen gefordert, der im EIngangsbereich zu unterschreiben ist.



Voraussetzung ist außerdem, dass die Kinder
 keine Krankheitssymptome aufweisen,
 nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen mindestens 14 Tage vergangen sind
 und sich die Kinder in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach nicht in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten haben bzw. 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind.
Hier sind die Eltern in der Verantwortung, sorgfältig zu prüfen, ob diese Voraussetzungen gewährleistet sind. Nur dann dürfen die Kinder in die Kita oder zur Kindertagespflege gebracht werden.


Bitte bleiben Sie auf dem Weg der Fernkommunikation per Telefon, Brief und Nachrichten in Kontakt, damit niemand sich sozial isoliert fühlt, auch wenn er allein zu Hause ist.

Bleiben Sie behütet.

Ihr Pfarrer Johannes Böttner



Aktualisiert am 23.03.2020


Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Mitarbeitende in der Ev. Kindertagesstätte Arche Noah,

das Coronavirus breitet sich rasant in unserer Region aus. Das Gesundheitsamt des Schwalm-Eder-Kreises hat die Federführung in der medizinischen und organisatorischen Abwicklung. Der Landkreis ist - laut Aussage des Landrates -  gut aufgestellt, um dieser Krankheit aktuell zu begegnen. Wir alle können in dieser Phase einen Beitrag leisten durch zeitweisen Verzicht auf soziale Begegnungen, allerdings ist der weitere Verlauf nicht vorhersehbar. Besonnenheit, Zuversicht und Vertrauen in die Entscheidungsträger mögen uns leiten. Es wird dringend notwendig sein, mit Ihnen zusammen zu arbeiten.

Gerne wollen wir dazu beitragen, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und gehen gleichzeitig davon aus, dass mindestens jeder zweite von uns infiziert werden wird. Die Erzieherinnen achten derzeit verstärkt auf die Hygieneerziehung besonders auf das Händewaschen (mit viel Seife und in der Länge eines Vaterunsers). Der Körperkontakt wird auf das Nötigste reduziert. Die Begrüßung per Handschlag setzen wir aus.

Von der Betreuung durch die Großeltern raten wir nach Möglichkeit ab, ebenso auch davon, dass Großeltern die Kinder abholen. Kinder zählen nicht zu der Hauptrisikogruppe, Großeltern ab 60 Jahren umso mehr.


Gott segne und behüte Sie!

Mit freundlichen Grüßen


Johannes Böttner

  • 2020-03-05-grafik-coronavirus
  • 2020-03-05-grafik-coronavirus









Aktuelle Informationen und Berichte erscheinen hier auf unserer Homepage und in regelmäßigen Abständen im Chattengaukurier, dem örtlichen Mitteilungsblatt, unter der Rubrik "Kindertagesstätten". Einzelne Berichte erscheinen auch in der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA). 

Sommerfest 25 Jahre Arche Noah